Logo

Kultur- und Krimiverein der Bonner Polizei e.V.

Lesungen | Konzerte | Ausstellungen | ... und mehr |

Sie befinden sich hier: Start / Lesungen / Rückklick: Wir lieben Krimihelden

Wolfgang Kaes | Norbert Horst | Michael Kobr & Volker Klüpfel | Volker Kutscher | Jan Zweyer | Petra Hammesfahr | Myriane Angelowski | Carola Clasen | Gisa Klönne | Ulrich Wickert | Krimi-Cops | Ralf Kramp | Oliver Buslau | Die Mörderischen Schwestern | Thomas Raab | Nadine Buranaseda | Bernhard Jaumann | Peter Schmidt | Jan Seghers | Jürgen Kehrer und Leonard Lansink | Elke Pistor | Judith Merchant | Guido M. Breuer | Rita Falk | Friedrich Ani | Gisa Pauly und Ludger Burmann | Monika Geier | Dominique Manotti | Dietrich Faber | Sandra Lpükes | Jörg Maurer | Ladies Crime Night 2014 | Bernhard Hatterscheidt | Su Turhan | Andreas Schnurbusch | Horst Eckert | Rob Alef | Carsten Sebastian Henn | Franz Dobler | Ingrid Noll | Jörg Juretzka | Isabella Archan | Veit Heinichen | Johann Allacher | Dirk Schmidt | Andreas Gruber | Jürgen Heimbach | Jürgen Seibold | Peter Splitt | Klaus-Peter Wolf | Martina Kempff | Nicola Förg |

Tabor Süden und das heimliche Leben

Krimipreisträger Friedrich Ani zu Gast in Bonn

Friedrich Ani, Foto: Robert Korzen, Polizei Bonn

Friedrich Ani, vielfach gefeierter Hörspiel-, Drehbuch- und Krimiautor aus München, hat für seinen Ermittler Tabor Süden zahlreiche Auszeichnungen bekommen. Am Mittwoch, 24. April 2013, war er zu Gast bei unserem Krimiabend im Polizeipräsidium - wieder mit der Kriminalmusik unseres Jazzensembles und dem Catering vom Gasthaus Salvator in Bonn. Hier einige Eindrücke.

Tabor Süden, nicht verwandt und nicht verschwägert mit der Himmelsrichtung, kann schweigen, wie kaum ein anderer. Selbst wenn ein Fall gelöst scheint, hört der Ermittler im Münchener Vermisstenkommissariat solange zu, bis Unwahrheit und Lüge unerträglich im Raum stehen.

Doch das ist ein anderes Kapitel - das war ein anderes Leben, damals, bei der Polizei. Vierzehn Mal spürte Tabor Süden hinter Vermissten in München her. Dann wollte er nur noch weg, niemanden mehr suchen müssen. Er schied aus dem Polizeidienst aus, wollte für sich sein, weit weg, in Köln, und kehrte doch zurück - als Privatdetektiv.

Friedrich Ani lebt in München, der großen Stadt, mit der ihn so etwas wie eine Hassliebe verbindet. München ist auch Schauplatz seiner Romane mit Tabor Süden, Polonius Fischer und Jonas Vogel - allesamt erfolgreiche und ausgezeichnete Krimireihen.

Der Philosoph unter den Krimiautoren

Eher zufällig ist der Lyriker, Kinder- und Drehbuchautor beim Genre Krimi gelandet. In einer Auftragspause entstand 1996 Killing Giesing, ein Thriller hinter den Kulissen der Bayerischen Politik. Wenig später gelang ihm mit Tabor Süden eine Figur, die er erzählerisch bis heute weiter entwickelt, eine Stimme von mir, für die mir der Atem fehlt.

Immer geht es Ani um Leben und Tod, nie um Leichen. Seine Geschichten handeln von Vermissungen, von Menschen, die aus ihrem Umfeld verschwinden, scheinbar unerklärlich. Das Drama des in seinem Lebenszimmer gefangenen Menschen gelingt mir mit dem Krimi am besten, ohne dass es mir auf Mord und Totschlag und spektakuläre Plots ankäme.

Mit kaum zu ertragendem Einfühlungsvermögen und funkelnden Dialogen führt Tabor Süden den Leser mit glaubhaft raffinierten Handlungen in jene seelischen Zonen, in denen Schuld, Hass, Verzweiflung, Ausweglosigkeit brodeln, in Situationen, aus denen Mord eine geradezu lächerlich leichte Ausflucht wäre (Tobias Gohlis, Die ZEIT)

Wenn ich nicht schreibe, frage ich mich, warum nicht

Anis literarisches Schaffen begann bereits in den 70ern. Seine Hörspiele, Drehbücher, Jugendbücher, Theaterstücke, Lyrik, Erzählungen und Romane sind so zahlreich, wie seine Auszeichnungen.

Mehrfach erhielt er den Deutschen Krimipreis, zuletzt 2013 für Süden und das heimliche Leben (2.Platz), den Burgdorfer (Schweizer) Krimipreis (2012). Seine Romane wurden in die Bestenlisten der KrimiZEIT und KrimiWELT aufgenommen.

Auch Filmfans dürfte er bekannt sein, durch seine Drehbücher für Süden (Grimme-Preis), Stahlnetz, Tatort, Rosa Roth, Ein Fall für Zwei und zahlreiche Fernsehfilme.

Eindrücke

DSC_6136
DSC_6156
DSC_6157
DSC_6163
DSC_6168
DSC_6173
DSC_6175
DSC_6186
DSC_6200
DSC_6205
DSC_6207
DSC_6208
DSC_6213
DSC_6219
DSC_6223
DSC_6228
Created using LightBox Video Web Gallery Creator