Logo

Kultur- und Krimiverein der Bonner Polizei e.V.

Lesungen | Konzerte | Ausstellungen | ... und mehr |

Sie befinden sich hier: Start / Lesungen / Rückklick: Wir lieben Krimihelden

Wolfgang Kaes | Norbert Horst | Michael Kobr & Volker Klüpfel | Volker Kutscher | Jan Zweyer | Petra Hammesfahr | Myriane Angelowski | Carola Clasen | Gisa Klönne | Ulrich Wickert | Krimi-Cops | Ralf Kramp | Oliver Buslau | Die Mörderischen Schwestern | Thomas Raab | Nadine Buranaseda | Bernhard Jaumann | Peter Schmidt | Jan Seghers | Jürgen Kehrer und Leonard Lansink | Elke Pistor | Judith Merchant | Guido M. Breuer | Rita Falk | Friedrich Ani | Gisa Pauly und Ludger Burmann | Monika Geier | Dominique Manotti | Dietrich Faber | Sandra Lpükes | Jörg Maurer | Ladies Crime Night 2014 | Bernhard Hatterscheidt | Su Turhan | Andreas Schnurbusch |

Kommissar Jan-Seidel ermittelt wieder

Judith Merchant präsentiert die rheinische Miss Marple

Judith Merchant, Foto: Atelier Herff

Nach "Nibelungenmord" nun "Loreley singt nicht mehr": Anfang Juni erschien der zweite Krimi um Kommissar Jan Seidel und seine Großmutter Edith Herzberger aus der Feder von Autorin Judith Merchant. Am 5. Dezember ist sie zu Gast bei unserem Krimiabend und präsentiert uns ihre rheinische Miss Marple. Der Kartenvorverkauf beginnt am 8. November.


Die Idee für die Story rund um die Sagenfigur der Loreley kam der Autorin durch das Tankerunglück am Loreleyfelsen im vergangenen Jahr. Ausgerechnet dort, wo der Sage nach eine Nixe mit goldenem Haar die Schiffer um den Verstand singt, ereignete sich eine Havarie.

Die Suche nach den zwei vermissten Besatzungsmitgliedern und die Frage, wie sich die aus dem Schiffswrack austretende Schwefelsäure auf das Gewässer Rhein auswirkt, haben die Region lange Zeit in Atem gehalten. "Letztendlich sind weder der Tanker, noch Schwefelsäure geblieben, aber die Loreley habe ich trotzdem zum Thema gemacht, ebenso wie die Taucher, die nach Leichen suchen."

Mord inmitten der Idylle

Der neue Roman "Loreley singt nicht mehr" hat wieder eine deutsche Rheinsage zum Thema. Der Roman spielt in Königswinter, wo Kommissar Jan Seidel und seine Großmutter, die Rheinische Miss Marple wohnen. In Königswinter lebt auch die Judith Merchant, die Autorin, mit Mann und Sohn. "Für junge Familien ist Königswinter ein paradiesischer Ort. Rhein und Siebengebirge sind fußläufig erreichbar, alles ist überschaubar."

Ausgerechnet inmitten dieser Idylle geschieht ein Mord. Die Witwe gibt an, ihr Mann habe vorher die Loreley besucht. Recherchiert hat die Autorin natürlich wieder vor Ort – in Königswinter, und zwar im traditionsreichen Rheinhotel Loreley. Denn das Opfer hat sich nicht etwa an der Loreley in Sankt Goarshausen aufgehalten, sondern im gleichnamigen Hotel.

"Das Hotel ist eins der Gebäude, an dem man den früheren Glanz von Königswinter noch spüren kann. Der prächtige Kaisersaal und die tolle Aussicht - das war genau das, was ich von der Atmosphäre her brauchte. Ich durfte mir ganz in Ruhe das passende Zimmer für mein Mordopfer aussuchen. "

Termin

Mittwoch, 05.12.2012, 19 Uhr
im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Str. 500
(Eingang Heinrich-Konen-Straße, links vom Gebäude)
Eintritt 5 Euro
Eintrittskarten erhalten Sie in der Buchhandlung Max & Moritz
Der Kartenvorverkauf beginnt am 8. November.